Die Ursachen für Pädophilie ist eine Störung, die in gleicher Weise durch soziale, biologische und psychische Faktoren bestimmt ist.

Bisher ist nicht bekannt, welche Faktoren für eine Entstehung von Pädophilie zusammen kommen müssen.

Des weiteren gibt es zwischen den Begriffen Pädophilie, Pädosexualität und sexueller Kindesmissbrauch erhebliche Unterschiede.

Pädophilie ist eine sexualmedizinische Diagnose und beschreibt die sexuelle Ausrichtung auf vorpubertäre  Kinder und führt nicht zwangsläufig zu sexuellen Übergriffen.

Der Begriff Pädophilie beschreibt ausschließlich eine sexuelle Neigung kein sexuelles Verhalten.

 

Pädosexualität ist die sexualmedizinische Bezeichnung für sexuelle Handlungen an Kinder.

Dies ist auch die fachliche Entsprechung für den strafrechtlichen Begriff sexueller Kindesmissbrauch.

Der Begriff Pädosexualität beschreibt das Verhalten und nicht, wie bei der Pädophilie, sexuelle Vorlieben.

Pädophilie und Pädosexualität stehen miteinander in Beziehung, sind aber nicht miteinander identisch und können daher nicht gleichgesetzt werden.

 

Es wird zwischen verschiedenen Täterprofilen unterschieden.

Es gibt die infantilen, ödipalen, pubertären, adoleszenten, allwissenden, geisteskranken, senilen und unberechenbaren Täter.

 

Es ist außerdem zu beachten, das nicht jeder Täter pädophil ist.

Es gibt auch die Täter, die sexuell auf Erwachsene ausgerichtet sind und ersatzweise auf Kinder ausweichen.