Im nachfolgenden finden Sie hier die Symptome und Reaktionen, die nach einem sexuellen Missbrauch auftreten können.

Die Symptome und Reaktionen sind aufgeteilt in den verschiedenen Altersgruppen.


 

frühe Kindheit (bis 3 Jahren)
Gefühlsebene Verhaltensebene
  • angenehme und unangeneheme Gefühle
  • Angst
  • Verwirrung
  • Schlaf- Essstörungen
  • Tendenz zu Verhaltens extremen
  • Angst vor Fremden
  • Rückzug
  • sexuelles Spiel ( was alters unangemessen ist )

 

 

 

Vorschulalter (3-6 Jahren)
Gefühlsebene Verhaltensebene
  • angenehme und unangenehme Empfindungen
  • Verwirrung
  • Angst
  • Scham
  • Schuldgefühle
  • Gefühl der Schutz- und Hilfslosigkeit
  • Wut
  • Angst beschädigt und verdorben zu sein
  • regressives Verhalten ( z.B. Babysprache, Bettnässen )
  • Daumenlutschen, Festklammern
  • Rückzug
  • Schlafstörungen/Alpträume
  • aggressives Verhalten
  • willfähriges Verhalten
  • häufiges und andauerndes sexuelles Spiel
  • öffentliches und andauerndes masturbieren

 

 

Schulalter ( 6-9 Jahren )
Gefühlsebene Verhaltensebene
  • ambivalente Gefühle gegenüber Erwachsenen
  • Verwirrung über die Geschlechtsrollenverteilung innerhalb der Familie
  • Angst, Scham, Schuldgefühle
  • Unruhe und Unsicherheit
  • Wut
  • Angst beschmutzt und beschädigt zu sein
  • Misstrauen
  • sozialer Rückzug
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Schlaf- und Essstörungen
  • aggressives Verhalten
  • plötzliches unerklärliches Schulversagen
  • Probleme Grenzen einzuhalten
  • Willfährigkeit
  • Zwangshandlungen wie exzessives baden/waschen
  • sexuelles Ausagieren mit gleichaltrigen und jüngeren Kindern
  • sexuelles provozierendes Verhalten
  • keine adäquaten sozialen Beziehungen

 

 

Schulalter ( 9-13 Jahren )
Gefühlsebene Verhaltensebene
  • ambivalente Gefühle gegenüber Erwachsenen
  • Wut, Angst, Scham
  • Schuldgefühle
  • Depressionen
  • Angst beschädigt zu sein
  • Gefühl der Inkompetenz
  • Misstrauen
  • Selbstmordgedanken
  • sozialer Rückzug
  • keine adäquaten sozialen Beziehungen zu Gleichaltrigen
  • Schule schwänzen
  • manipulatives Verhalten anderen gegenüber
  • sexueller Missbrauch von jüngeren Kindern
  • promiskuitives Verhalten

 

 

Adoleszenz ( 13-18 Jahren )
Gefühlsebene Verhaltensebene
  • Wut, Scham
  • Schuldgefühle
  • sich belogen fühlen
  • Misstrauen
  • selbstdestruktives Verhalten
  • Drogenkonsum
  • von zu Hause weglaufen
  • aggressives Verhalten, ausbeuten anderer
  • übernehmen der Opferrolle
  • Vermeidung von körperlicher und emotionaler Intimität
  • Selbstmordgedanken/Selbstmordversuche