Eine sehr wichtige und immer wieder aufkommende Frage lautet:

Wie können Kinder vor sexualisierter Gewalt geschützt werden?

 

Kinder lernen von Erwachsenen, das heißt Sie haben es in der Hand!

Wenn sie gut über sexualisierte Gewalt informiert sind haben Sie eine gute Basis, Kinder vor dieser Straftat zu schützen.

Nachdem Sie sich selbst gut informiert haben ist es wichtig, dass Sie offen über sexualisierte Gewalt sprechen.

Informieren Sie ihr Kind altersgerecht über die  richtige Bezeichnung der einzelnen Körperteile und erklären Sie ihm wann, welche Berührungen in Ordnung sind und wer es wann und wo anfassen darf.

Bitte lassen Sie ihr Kind wissen, dass es bei unangenehmen Berührungen, auch bei vertrauten Personen, jederzeit das Recht hat "Nein" zu sagen.

Die Grenzen des Kindes müssen geachtet werden, das heißt wenn es nicht umarmt werden möchte oder ein Küsschen geben will sollte dies unbedingt akzeptiert werden!

 

Geben Sie ihrem Kind ein gesundes Selbstbewusstsein mit auf den Weg, denn selbstbewusste Kinder sind in der Lage "Nein" zu sagen und ihre Grenzen zu setzten.

Ein gutes Selbstbewusstsein hilft Ihrem Kind auch auf dem weiteren Lebensweg.

 

Wichtig ist auch, dass Sie ihrem Kind aufmerksam zu hören und ich meine wirklich aufmerksam!

Nehmen Sie sich Zeit und hören Sie ihrem Kind in Ruhe zu, so bekommt Ihr Kind nicht nur das Gefühl, dass es ernst genommen wird, sondern es bekommt auch Raum offen über seine Sorgen und Ängste zu sprechen.

Ein sehr wichtiger Punkt ist auch, dass Sie ihrem Kind glauben, wenn es von Übergriffen berichtet.

Kinder denken sich so etwas nicht aus!

 

Sollten Sie sich unsicher sein wie Sie mit ihrem Kind über das schwere Thema kindgerecht sprechen sollen, könnten Ihnen vielleicht Kinderbücher, die in Form einer Geschichte sanft über das Thema sexueller Missbrauch aufklären, helfen.

Wenn Sie mit ihrem Kind so ein Buch lesen, dann nehmen Sie sich nach dem Vorlesen bitte die Zeit um ihrem Kind mögliche Fragen zu beantworten und um die Geschichte nochmal durchzugehen.